Blasmusikkapelle Göllersdorf

Die Homepage der Blasmusikkapelle Göllersdorf

Neueste Einträge

Skifoan is des leiwandste…..

Von 10.1. bis 12.1. verbrachten einige MusikerInnen der BMK das Wochenende in St. Johann im Pongau. Am 1. Freitag nach den Weihnachtsferien fällt mittlerweile seit einigen Jahren unsere Probe aus, weil sich viele von uns in St. Johann zum Skifahren treffen🎿. Es wurde wieder viel Ski gefahren, gelacht & gesungen. Das Wetter spielte am Berg auch noch mit ☀️ – somit war es supertolles Wochenende 😊 Es tut uns gut auch abseits von Proben und Auftritten gemeinsam etwas unternehmen zu können. Die Vorfreude auf kommendes Jahr ist schon wieder groß 🤗!

Ständchen für Maurer Franz

Am 30.12.2019 feierte unser Ehrenmitglied Maurer Franz seinen 70. Geburtstag. Natürlich durfte da ein Ständchen von uns nicht fehlen. Deshalb trafen sich einige von uns am Abend in Bergau und spielten auf.

Auch auf diesem Wege nochmals Alles Gute zum Geburtstag!

Weihnachtsfantasien

Unser traditionelles Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche Göllersdorf am 4. Adventsonntag stand heuer unter dem Motto Weihnachtsfantasien. Es wurden unter anderem Fantasien über die traditionellen Stücke „Oh du fröhliche“ und „Süßer die Glocken“ sowie moderne Weihnachtslieder dargeboten. Zwischen den Stücken wurden von unserem Moderator und Altbürgermeister Alfred Scheidl einige besinnliche, aber auch so manche zum Schmunzeln anregende Texte vorgetragen.

Im Anschluss an das Konzert gab es traditionsgemäß wieder Glühwein, Brot und Kuchen im Pfarrhof.

Wir hoffen, dass wir die BesucherInnen in eine weihnachtliche Zeit verzaubern konnten und bedanken uns für den zahlreichen Besuch!

Fotos: Siggi Leitner

„Vom Dunkel ins Licht“

Am Sonntag, den 1.12.2019, fand das Konzert „Vom Dunkel ins Licht“ von stimmvoll – Chorklang aus Leitzersdorf in der Pfarrkirche Leitzersdorf statt. 19 MusikerInnen unterstützten sie bei dem Stück „Vom Dunkel ins Licht“ von Kurt Gäble, welches wir bereits vor zwei Jahren in Göllersdorf bei unserem Weihnachtskonzert gemeinsam mit dem Chor darbrachten.

Am Sonntag war die Leitzersdorfer Pfarrkirche bis auf den letzten Platz gefüllt und das Publikum war sichtlich angetan von den dargebotenen Stücken. Daher gab es am Ende einen kräftigen Applaus und eine Zugabe der MusikerInnen und SängerInnen!

Fotos: Agnes Hiller

Konzertbewertung 2019 – ein großartiger Erfolg

Am 17. November fand der 1. Teil der jährlichen Konzertbewertung in Hollabrunn statt. In Stufe B traten wir an und es wurde das Pflichtstück die Melodienfolge aus „Die lustige Witwe“ von Franz Lehar (Arr. F. Neuböck) und das Selbstwahlstück „Atra Fabula“ von Daniel Muck dargeboten. Die intensive Probenarbeit hat sich bezahlt gemacht und wurde mit
93,17 Punkten belohnt.

Kurz vor der Konzertbewertung durften wir Daniel Muck persönlich bei einer Probe willkommen heißen und mit ihm gemeinsam arbeiten. Er gab viele interessante Einblicke in die Geschichte seines Stückes, welches sich an der Sage „Die schwarze Frau zu Hardegg“ orientiert.

Die Jury setzte sich in Hollabrunn zusammen aus:

  •     Friedrich Haupt, MS-Dir. Paudorf
  •     Richard Jauk, MS-Dir. Poysdorf
  •     Norbert Amon, Kpm. MV Staatz u. Umgebung

Überraschungsständchen

Unser Ehrenobmann Herold Erich feiert zum Faschingsbeginn, am 11.11.2019, seinen 70. Geburstag. Da er am Sonntag, den 10.11.2019, mit seiner Frau Anna die Goldene Hochzeit in der Pfarrkirche Göllersdorf feierte, überraschen wir ihn gleich am Sonntag nach dem Gottesdienst um ihm einerseits zum 70er zu gratulieren und natürlich auch zur Goldenen Hochzeit.

Marschmusikbewertung 2019 Röschitz

Am Wochenende vom 14. bis 16. Juni fand das Bezirksblasmusikfest anlässlich des 125. Geburtstags des Musikvereins Röschitz statt. Den traditionellen Höhepunkt des Festes bildeten das Monsterkonzert und die Marschmusikbewertung am Sonntag.

Wir traten angeführt von Stabführer Maximilian Peer mit Startnummer 15 in der Stufe E mit unserer Figur Kaiserschmarrn an. In einer Spalierformation empfingen wir Kaiser Franz Joseph I. (alias Andi Wolf) mit dem Rettungs-Jubel-Marsch. Danach formierte sich aus dem Spalier ein Kreis. Zu den weltbekannten Klängen des Kaiserwalzers schwingten der Kaiser mit seiner Sissi (alias Petra Wolf) und wir das Tanzbein im 3/4-Takt.

Wir sind stolz auf unsere dargebotene Leistung, welche mit 92,5 Punkten belohnt wurde.

Bericht: Maximilian Peer
Fotos: Klaus Sulzer & NÖN