Blasmusikkapelle Göllersdorf

Archiv des Autor: Blasmusikkapelle Göllersdorf

Rückblick auf 2020

Das Jahr 2️⃣0️⃣2️⃣0️⃣ war ein ganz spezielles Jahr! Auch wenn wir unsere Konzerte absagen mussten, haben wir zusammengehalten und versucht, so gut es eben möglich war, für euch zu musizieren!Wir hoffen, dass das Jahr 2021 besser wird und unsere geplanten Konzerte und Bewertungen stattfinden können!🤗Die Sehnsucht nach dem gemeinsamen Musizieren ist schon sehr groß! Wir hoffen das Beste! 🎶🎺🎵🎼🎷

Wir wollen zum Jahresabschluss auch *Danke* sagen!

Danke, dass ihr uns durch eure Begeisterung ermutigt weiter zu machen!

Danke, dass ihr Interesse an unserem Tun habt und uns dadurch motiviert!

Danke an alle unterstützenden Mitgliedern, die uns durch ihren finanziellen Beitrag helfen!

Ihr findet hier einen Auszug der verschiedensten Stücken, die wir heuer für euch aufgenommen haben.

Ostergruß:https://youtu.be/-AQ38O-3_m0
Wir Musikanten:https://youtu.be/1XZN4CX136U
Home of Music (Wohnzimmerkonzert):https://youtu.be/AqAhDv61SoY
Im Schritt Marsch:https://youtu.be/LHRlIemveBA
Adventliches❄:https://youtu.be/rMuhrQHvRpM
Weihnachtsgrüße🎄:https://youtu.be/YAxHKBTZryw
Turmblasen🎺:https://youtu.be/eP3jbGwMu-4

Auch wenn das Jahr 2020 unser Leben komplett auf den Kopf gestellt hat und vieles anders war als geplant, so gibt es doch einiges zu berichten😊. Dazu gibt es nun hier auch unseren Tätigkeitsbericht.So wünschen wir euch einen guten Rutsch 🎆 ins neue Jahr, bleibt gesund und wir freuen uns schon darauf, wenn wir euch wieder bei einem unserer Konzerte begrüßen dürfen!🤗

2020 Tätigkeitsbericht

Kapellmeister-Stv. Maximilian Peer absolviert Kapellmeister-Prüfung

Am 16. Oktober 2020 stand im Musikheim Pleißing die Abschlussprüfung des Dirigierlehrganges des Musikschulverbands Retzer Land auf dem Programm. Der Lehrgang erstreckt sich über vier Semester und bietet Interessierten der Region die Möglichkeit, sich berufsbegleitend in wöchentlichen Unterrichtseinheiten im Bereich Ensemble- und Blasorchesterleitung weiterzubilden bzw. analog zum Angebot des NÖ Blasmusikverbandes eine Grundausbildung (Lehrgang A) zu absolvieren. Aufgrund der COVID-19-Richtlinien musste die im Juni geplante Prüfung auf den Herbst verschoben werden, als Orchester stand die Grenzlandkapelle Hardegg zur Verfügung.
Die fünf LehrgangsteilnehmerInnen – Marlene Diem (Dorfmusik Hadres im Pulkautal), Johannes Döller (Musikverein Burgschleinitz-Kühnring), Birgit Mahr-Schadn (Grenzlandkapelle Hardegg), Maximilian Peer (Blasmusikkapelle Göllersdorf) und Angelika Rieder (Bürgermusik Gars am Kamp) – wurden im Lauf der vergangenen zwei Jahre in theoretischen Fächern, Stimmbildung, Klavierpraktikum und praktischen Lehrproben mit den eigenen Musikvereinen geschult und konnten bei der Abschlussprüfung ihr Können vor der Jury, bestehend aus Landeskapellmeister Manfred Sternberger, Musikschuldirektor Gerhard Forman, Komponist und Dirigent Daniel Muck und Lehrgangsbetreuer Bez.kpm. Johann Pausackerl, präsentieren. Der sechste Lehrgangsteilnehmer, Benedikt Prand-Stritzko aus Langau, konnte den Termin leider nicht wahrnehmen, da er sich beruflich im Ausland aufhält.
Nachdem alle KandidatInnen bestens vorbereitet waren, konnte die Prüfungskommission drei ausgezeichnete, einen sehr guten und einen guten Erfolg vergeben und den jungen DirigentInnen herzlich zu ihren gezeigten Leistungen gratulieren. Seitens der BAG Hollabrunn war auch Bezirksobmann Dominik Sommerer anwesend, der ebenfalls seine Glückwünsche aussprach.

Foto: Privat

Musikwandertag

Wenn Corona nicht wäre… wären wir eigentlich gerade in Oberösterreich auf Musiausflug! So sind wir nun zuhause geblieben und haben uns gestern einen schönen gemeinsamen Nachmittag/Abend gemacht!
Wir sind vom Göllersdorfer Hauptplatz los gegangen & sind auf den Hochberg über die schönen Weingärten mit Blick auf Göllersdorf gewandert. Nachdem wir das Gipfelkreuz des Hochbergs erreichten, ging es für unser wieder hinunter ins Tal.
Bevor wir ganz unten ankamen, machten wir noch einen kurzen Halt bei der Hubertuskapelle in Großstelzendorf und musizierten noch gemeinsam! Weiter ging es in die Kellergasse zum Heuriger Mattes, wo uns ein köstliches Buffet erwartete! Dort durften wir noch schöne gemeinsame Stunden verbringen!

2020 Musikwandertag

Musi on Tour

Unter diesem Motto machten wir uns an vier Freitagabenden im August und September auf den Weg in die Katastralgemeinden. Nachdem zurzeit größere Konzerte, etc. nicht möglich sind, wollten wir durch diese Tour einen kleinen musikalischen Gruß in die einzelnen Ortschaften bringen. Wir spielten in den einzelnen Ortschaften ca. 30 Minuten und wir freuten uns riesig, dass wir vor Publikum wieder gemeinsam musizieren konnten!

Für die Verpflegung in den Dörfern waren die verschiedensten Vereine zuständig. Danke an die Vereine für die Zusammenarbeit und einen besonderen Dank an die Fam. Bauer, die in Viendorf die Agape gemacht hat und uns die Spenden überlassen hat!

Es war ein tolles Erlebnis für uns euch in den Ortschaften besuchen zu dürfen und es hat uns wirklich sehr gefreut, dass unsere musikalische Tour Freude verbreitet hat!

2020 Musi on Tour

ÖBV – Lehrgang

Am Sonntag, dem 19. Juli 2020 schlossen 29 Musikerinnen und Musiker aus den verschiedensten Bundesländern Österreichs den „ÖBV-Lehrgang zum Diplomierten Vereinsfunktionär“ und den „Lehrgang für Jugendreferentinnen und Jugendreferenten“ in Eugendorf (Salzburg) ab. Bei der Diplomverleihung wurden 12 neue Vereinsfunktionäre sowie 17 neue Jugendreferentinnen und Jugendreferenten diplomiert.

Der „ÖBV-Lehrgang zum Diplomierten Vereinsfunktionär“ und der „Lehrgang für Jugendreferentinnen und Jugendreferenten in Musikvereinen und Musikverbänden“ sind umfassende Bildungsangebote des Österreichischen Blasmusikverbandes (ÖBV) und der Österreichischen Blasmusikjugend (ÖBJ) und sind speziell auf die Aufgaben und Verantwortungsbereiche unserer Vereinsfunktionärinnen und Vereinsfunktionäre ausgerichtet.

Die Funktionärinnen und Funktionäre sind essentiell im Musikvereinswesen. Um für dieses Ehrenamt dementsprechend gerüstet zu sein, bieten der ÖBV und die ÖBJ diese Fortbildungsangebote an. Als „diplomierter Vereinsfunktionär/diplomierte Vereinsfunktionärin bzw. diplomierter Jugendreferent/diplomierte Jugendreferentin“ geht man nach einem einjährigen Ausbildungszyklus zu je fünf Ausbildungsblöcken hervor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die aus Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark stammen, durften in diesem Zeitraum spannende Inhalte und neue Inputs rund um die Arbeit von Vereinsfunktionären erfahren, konnten Erfahrungswerte austauschen und haben neue Freundschaften geschlossen.
[Presseaussendung des ÖBV]

Unser Kapellmeister Dominik Sommerer nahm an dem „ÖBV-Lehrgang zum Diplomierten Vereinsfunktionär“ teil. Wir gratulieren ihm zum erfolgreichen Abschluss des ÖBV – Funktionärlehrgangs!